Mittwoch, 19. Juli 2017

Skandinavien 2017: Flug mit Hund

Liebe Blog-Leser (wenn hier noch jemand mitliest...),

Zum Glück haben wir noch Ferien - sonst käme ich gar nicht mehr zum Bloggen. Während wir am noch hellen Sommerabend darauf warten, dass die Jungs einschlafen, habe ich die Zeit mal wieder etwas aufzuschreiben!

Wir haben es zum ersten Mal gewagt, mit Hund zu fliegen... um den Hund (Aska, Mini Aussie, 14 Monate) habe ich mir keine Sorgen gemacht. Die Kleine ist nicht geräuschängstlich, völlig umweltsicher und fährt unterdessen auch gerne Auto. Sie kennt die Box, auch über Nacht und am Tag während längerer Zeit (das haben wir auf den Flug hin gezielt geübt) und schläft und entspannt sich auch unter Ablenkung.

Die organisatorischen Herausforderungen wiederum fingen schon bei der Buchung an...
Man muss zuerst die Buchung ohne Hund erledigen und dann telefonisch den Hund buchen. Ich habe telefonisch nachgefragt was passieren würde, wenn es für den Hund keinen Platz mehr hat. Dann gelte die 24h Stornierungsmöglichkeit. Wie lange es denn gehe bis man erfahre ob der Hund Platz hat? 2-3 Tage... haha! Vermutlich seien sie dann kulant, meinte die nette Dame. 
Das hat aber dann alles geklappt. Welche Boxen zugelassen seien, konnte ich nicht erfahren, da war die Antwort: "sie muss fest sein." Aaah...

Bei einem Telefongespräch mit einer Bekannten, die öfter mit Hund zwischen der Schweiz und Schweden fliegt, auch mit Zwischenstopo in Stockholm, habe ich erfahren dass ich den Hund in Stockholm abholen und persönlich über den Zoll bringen muss. Unser Aufenthalt von 1h15min wäre dafür sehr knapp gewesen, zudem überall steht man müsse den Hund 2h vorher Einchecken und abgeben. 
Ich rief also SAS an, die klärten das ab und bestätigten mir erneut, das klappe bestimmt, ich müsse den Hund nicht holen. 

Wir waren also früh genug am Flughafen (3h vor Abflug) und beim Checkin fragten wir nochmal nach, ob wir den Hund ich Stockholm abholen müssen. Der junge Mann bestätigte uns, der Hund reise direkt nach Luleå. Ich fragte nach wie das mit den Dokumenten sei, die ja bei mir waren. Das wisse er nicht genau, er arbeite sonst bei British Airways am Schalter und da seien keine Hunde erlaubt. Wann wir den Hund spätestens abgeben müssen? 45 Minuten vor Abflug. Sicher? Ja klar..
Wir bezahlen die Kosten für den Hund noch am Schalter vor Ort. 
Wir trinken also mit Hund noch einen Kaffee und geben sie 1h vor Abflug ab. Die Box steht sicher noch 10 Minuten mitten in der Abflughalle auf einem Gepäckwagen, bis sie geholt wird. 

Als wir auf dem Weg zur Sicherheitskontrolle sind, wird per Durchsage gemeldet unser Flug habe 1h Verspätung, das Flugzeug ist noch nicht da. Dumm gelaufen. Aska ist nun natürlich weg, aber ja durch die spätere Abgabe nicht länger in der Box als ursprünglich angenommen. 
Wir erkundigen uns noch am SAS Schalter wie wir bezüglich des Anschlussfluges vorgehen müssen, den wir ja nun verpassen. Abwarten, heisst die Antwort. Das werde in Stockholm geregelt. 

Beim Boarding können wir beobachten wie Aska eingeladen wird. Sie macht einen ruhigen Eindruck und ich sehe sie aus dem Napf trinken. Soweit bin ich beruhigt :)



Kurz vor der Landung in Stockholm werden wir informiert, dass wir auf den nächsten Flug nach Luleå umgebucht wurden. Beim Gate frage ich nach, ob wir auch mit unseren alten Boardingpässen einsteigen können. Kein Problem, aber sie finde uns nicht auf dem Flug, der sei sowieso voll... ??? Ah, wir fliegen mit dem späteren Flug, 17:50 statt 15:25.
Grmpf, der arme Hund in seiner Box...
Wir haben uns kaum richtig hingesetzt, da klingelt mein Handy. Ob ich meinen Hund nicht abholen wolle im Ankunftsterminal? Ach du liebe Güte, die Auskunft aller Stellen war natürlich falsch und ich musste sie doch holen!!! Zum Glück hatte ich meine Handynummer an die Box geklebt!
Ich bin sofort los und holte sie ab. Sie stand, vermutlich seit 1.5 Stunden!!, mitten im Gang von den Gepäckbändern zum Zoll vor dem special bagage Schalter. Sie war entspannt und ich habe sie aus der Box befreit und wir sind spazieren gegangen. 
Vorher noch durch den Zoll, wo der Chip und die Tollwut Impfung kontrolliert wurde.  


Ich habe sie wieder eingecheckt und auch hier war die Info Abgabe 45 Minuten vor Abflug. Ich habe sie gut eine Stunde vorher abgegeben, sie ging problemlos in die Box. 
Da ich das Einladen verpasst habe, fragte ich beim Einsteigen nach ob sie da sei. Es seien drei Hunde eingeladen worden, da wird wohl schon einer unsere sein 👍

In Luleå bekamen wir sie wohlbehalten zurück, sie war erledigt, aber entspannt und war die nächsten Tage im Wohnmobil völlig normal. Wie erwartet, war die Reiserei für den Hund kein Problem!



SAS bekommt noch ein Mail von uns - die ursprüngliche Verbindung hätte nie geklappt, mit dem Abholen des Hundes und dem Wieder-Einchecken wäre das kaum zu schaffen gewesen. 
Unsere Erkenntnis ist auch, dass wir in Stockholm problemlos die Fluggesellschaft wechseln können, ob wir nun den Koffer auch noch abholen ist wirklich egal. 

Schlussendlich war die Verspätung ein Glücksfall für uns, so wurden wir ohne Zusatzkosten umgebucht, was wohl beim Eigenverschulden nicht so gewesen wäre. Wir wären sowieso erst mit dem Flug 17:50 nach Luleå gekommen...

Liebe Grüsse 
Roxi 

Freitag, 30. Dezember 2016

Faserverzückter Jahresrückblick 2016

Ihr Lieben,

lange habt ihr nichts mehr von mir gehört. Hier fehlt die Zeit einfach für alle "nice-to-have" - Dinge und ich muss mich auf das nötigste konzentrieren.

Damit ihr aber seht, dass ich nicht "nichts" gemacht habe im 2016, folgt hier mein faserverzückter Jahresrückblick der urbanen Spinnstube. In blau die Fragen - in schwarz meine Antworten.

1. 2016 – dein Craftingjahr:

– die Highlights


Einfach alles! Ich habe so Freude daran, dass ich überhaupt stricken kann, dass dieser Fakt alleine das Highlight ist. Natürlich gibt es auch einzelne Dinge, an denen ich besonders Freude habe. Eines ist z.B. mein Geburtstags-Pullover. Mein erster Pullover überhaupt, meine Mutter hat mir die Wolle im März zum Geburtstag geschenkt. Ausserdem habe ich es geschafft Handschuhe und Mützen ohne Muster zu stricken und meinem Gotte-Meitli ein selbstgestricktes Röckli zu schenken.
 
– Neues ausprobiert/gelernt?


Jede Menge! Erste Lochmuster Versuche und seit langem wieder mal gehäkelt!
 
– die schlimmsten Reinfälle

Das einzige, was nicht so lief wie geplant, war der Versuch einer Patentsocke ohne Ferse. Die habe ich wieder geribbelt, da Patentmuster und dauernd dreinredende Kinder sich irgendwie nicht vertragen :-))
 
– Deine Lieblingsteile 2016

Benis Hosen - absolut geliebt und viel getragen! 
Mein 22 little clouds Halstuch - fast täglich im Einsatz. Auch wenn ich beinahe verzweifelt wäre beim Wickeln der Malabrigo Rastita, sie war komplett verfilzt und verwickelt und in mehreren Teilen! Hätte sie beinahe in den Müll geworfen, aber das wäre eine Sünde gewesen. Sie ist soooooo weich!
Das zweite 22 little clouds Halstuch als Geschenk an eine Freundin aus handgesponnener Wolle. 



2. Der Stash 2016

– Zu- oder Abnahme?
Definitiv riesige Zunahme. Zu  meiner Verteidigung muss ich aber sagen, dass ich fast alles verstrickt habe, was ich damals in Zug am Swiss Wulle Festival gekauft habe. Also musste neues her. Für das Winterhalbjahr habe ich ausserdem ein paar Pullovermengen gekauft, mal schauen ob ich es noch schaffe die zu verstricken!
Stand 30.12.2016: 8kg und 25km (letztes Jahr waren es 4.5km...)


Verbrauchszahlen: 21 Projekte mit 7.5km und 3.8kg 
 
– Deine (Garn)Vorlieben 2016

Ich habe es geliebt mit Single-Garnen zu stricken....
– Neuentdeckungen?

Die Verlaufs-Garne von Sidi spinnt - wenn mein on the spice market Tuch endlich fertig wird, werde ich ihn nicht mehr ausziehen :-)
– Was ausgemistet?

Nichts ;-) Fast mein kompletter Stash kam 2016 erst hier an :-)

3. Events und Aktionen

– deine Highlights?
Ich habe am Machir Bay KAL teilgenommen, was mich motiviert hat, den Machir Bay überhaupt zu stricken :-)
– neue Leute getroffen?

Ich war einmal an einem Stricktreffen, was wirklich toll war - leider fehlt mir die Gelegenheit regelmässig abends weg zu gehen...
– weiteste Reise zu Craft-Events? (falls du gereist bist)

Leider keine. Da wir sonst sehr viel gereist sind, hatte ich keine Möglichkeit am SwissWulleFestival teilzunehmen.
Aber mein weitester Garneinkauf hat in London, Ontario, Kanada stattgefunden :-))


So, und jetzt noch ein paar allgemeine Fragen zu eurem 2016, die nicht unbedingt aufs Handarbeiten bezogen sind. :)
* Song des Jahres?
Diverse Jodellieder, die mich dieses Jahr begleitet haben :-)
* Buch des Jahres?
Eine faserverrückte Krimireihe aus Schwäbisch Hall von Tatjana Kruse (Kommissar Seifferheld)
* Drei Dinge, die du nicht hättest missen wollen?
Zwei Reisen (Skandinavien und Kanada) und der Einzug von Aska (Mini Aussie)
* Drei Dinge, auf die du gut hättest verzichten können?
Der Tod von Diara (Dalmatiner) im April, Yussi Vestibularsyndrom im Oktober und mein Fuss-Sehnen-Unfall im Herbst.

* Was hast du 2016 neues begonnen?
Neuer Arbeitsort (gleiche Firma, aber neuer Bürostandort). Sehr viele Hundeaktivitäten mit unserem jungen Hund - ZOS (ZielObjektSuche).

* Wovon hast du dich 2016 getrennt?
Sehr viel Müll, Vorsätze und stressbringende Sachen. Gegen Ende Jahr habe ich festgestellt, dass weniger mehr ist und geniesse meine Gelassenheit seither sehr!

* Hast du ein Motto/Vorsätze für 2017? Und wenn ja, welche?
Weiterhin entscheiden, was nötig ist und was nicht. Dinge, die mir Freude bereiten haben neben all denen, die zwingend nötig sind, Vorrang!
* Wenn du sowas hattest: Wie hat es mit deinem Motto/deinen Vorsätzen für dieses Jahr geklappt?
"Vereinfachen! Wir haben hier einfach zu viel Sachen, vor allem materieller Art, die mich immer wieder in irgendeiner Art beschäftigen. Die muss ich unbedingt 2016 loswerden..."
Naja, so ganz erfolgreich war ich noch nicht, aber ich gebe nicht auf :-)


Liebe Grüsse
Roxi

Mittwoch, 6. Juli 2016

Skandinavien, Woche 4

So, nun sind wir "schon" wieder zuhause....

Nach Midsommar sind wir zügig nordwärts gefahren, das Wetter war sowieso etwas schlechter als gewohnt ;)


Ausgerechnet als mein Mann Geburtstag hatte, hat es den ganzen Tag geregnet und es war gar nicht so einfach in Jokkmokk ein ansprechendes Restaurant zu finden - das im Ajité war leider schon zu. 

In Gällivare sind wir wie immer auf den Dundret gefahren. Da unser (neuer) Anlasser leider schon wieder einzelne Aussetzer hatte (hoffentlich bleibt es dabei...), haben wir etwas anders als letztes Jahr parkiert ;)

Es gab wieder tolle Lichtspiele...



Aber nur Mitternachtswolken zu sehen. Auch schön!


Am Morgen haben uns sogar Rentiere besucht :) leider keine Waffeln in der Toppstuga - wir waren einen Tag zu früh...



Unterwegs sahen wir immer mal wieder Rentiere. Wir sind dann an den Torneälv gefahren, um dort zu fischen. Wir haben Egli gefangen (eines hat sich selbst befreit, eines war zu klein und das dritte gab es zum Znacht) und genossen den Blick auf den imposanten Grenzfluss.  



Dann haben wir meine Schwiegereltern in Luleå abgeholt und fuhren nach Sotaure zum Fischen. Wieder Egli zum Znacht :)

Ein wundebarer Blick beim Duschen, aber sehr viele Mücken...



Dann haben wir in Nattavaara noch Freunde besucht und einen schönen Nachmittag erlebt!

Diesen schönen Platz, den wir auf ihre Empfehlung gefunden haben, war am Morgen nach dem Gewitter doppelt schön :)



Zum Schluss noch Luleå Strand, immer wieder wunderbar, gerade bei dem tollen Badewetter :)


Die Rückreise ging super, auch wenn 50 Minuten Umsteigezeit in Stockholm definitiv zu knapp ist ;) aber wir haben es geschafft :)






Die Jungs machten es prima, war sogar ziemlich entspannt ;)









Wir genossen Berlin und nahmen abends den Nachtzug nach Hause...


Fernsehsüchtig? Wir?


Zuhause die neuen Dalahästar in die Herde integriert :)


Ach, zuhause ist es auch schön!

Ab Freitag erwartet uns ein neues Abenteuer - das Leben mit einem Hütehund. Ich werde berichten :)

Liebe Grüsse
Roxi

Montag, 27. Juni 2016

Skandinavien 2016, Woche 3 - Midsommar

Ihr Lieben,

Der Vollständigkeit halber noch zwei Bilder von der Zeit vor Midsommar:

Wir haben in Loos die Kobaltgrube besucht, was sehr eindrücklich war, auch für die Jungs. Da noch ausserhalb der Saison, hatten wir eine Privatführung. 

Danach verbrachten wir einen Ruhetag an einem See in der Nähe von Våmhus, wo wir unsere Freunde besuchen wollten. Es war sehr gemütlich und Ronja wurde zum Hängemattenhund ;)

Am midsommarafton besuchten wir zwei Feiern, eine kleine in Sälja, mit wunderbarer Spielmannsmusik. 

Und eine recht grosse auch Sollerön, die ziemlich touristisch war. 


Das Highlight war aber die Feier am midsommardag in Våmhus im Hembygsgården. 

Zuerst gab es verschiedene schwedische Musik, kulning (eine Art Jodel), Volksmusik, Spielmannsmusik usw. Und das in dieser Traumkulisse, bei dem perfekten Wetter. 


Die Jungs durften sich von einem nordsvensk häst durch die Landschaft kutschieren lassen. 


Dann brachte die Trachtengruppe die Verzierung für den midsommar Baum. 


Der Baum wurde aufgestellt zu wunderbarer Musik. Googelt mal Äppelbo Gånglåt, das wurde dazu gespielt :) (und damals an unserer Hochzeit als ich in die Kirche geführt wurde!)

Dann tanzte die Trachtengruppe, was mehr ein Theater war, absolut fantastisch!


Dann durften wie auch schon am Tag vorher auch wir tanzen. Die Jungs (jaja, wir auch) hatten riesigen Spass! Der Suchbegriff hier wäre Små Grudorna, da gibt es diverse Videos dazu ;)

So wunderschön war es dort!


Ihr seht, es hat sich gelohnt so lange in Dalarna zu bleiben. Wir hatten wunderbare Tage mit unseren Freunden und mussten erfreulicherweise kaum mehr englisch mit Ihnen sprechen. 


Nun fahren wir nordwärts und sind schon in Lappland angekommen. Noch gibt es keine Bilder, weil es ausnahmsweise mal regnet ;)

Liebe Grüsse
Roxi

Mittwoch, 22. Juni 2016

Skandinavien 2016: Woche 3, Teil 1

Hej tillsammas!

Ich habe meine Qwist Mitts fertig gestrickt :) Sie hatten schon ihren ersten Einsatz im Fjäll von Härjedalen bei 0 Grad morgens ;) nun bin ich am Geburtstagsgeschenk für mein Patenkind - das muss zum Glück erst im Herbst fertig sein...


Diese Küchenaussicht ist mir doch immer die liebste :)



Einfach schön :)


Bei Särna haben wir einen fantastischen Schlafplatz gefunden :) die Hängematte kam auch endlich zum Einsatz!


Und Ronja gefiel es am Strand auch :)


Einfach nur schön hier! Das ist ein Erwachen....


Aber der nächste Schlafplatz im Fjäll von Härjedalen war auch wunderbar. Das ist abends um 22 Uhr die Aussicht beim Outdoor -Duschen :) etwas kühl, aber noch ok!


Am nächsten Morgen wurden Schiffe gebastelt :)

Und Gartenschlauch -Alphorn gespielt :)


Es ging weiter durch Skiorte und wir liessen und von unserer diesjährigen Standard-Beschallung (Globi bei den Höhlenbewohnern) zu einer Wanderung inspirieren. Sogar der Kleinste lief super mit!

Das war das Ziel - Höhlenmalereien (zum Entsetzen der Jungmannschaft ohne Höhle!):


Mücken vertreiben bei der Pause...


Nun sind wir auf einem Campingplatz im Nirgendwo- sehr wenig Betrieb ausserhalb der Saison :) aber nun hatten wir nach 16 Tagen doch mal eine Waschmaschine nötig!




Das war kurz vor dem Gewitter :)

Wir fahren nun wieder etwas südwärts, wo wir mit Bekannten am Siljansee Midsommar feiern wollen. Danach geht's mit Schwung nordwärts - am 30.6. werden wir in Luleå meine Schwiegereltern abholen. 

Liebe Grüsse 
Roxi

Montag, 20. Juni 2016

Skandinavien 2016: Woche 2

Leider konnte ich Woche 2 noch nicht veröffentlichen, die WLAN - Verbindungen waren etwas lahm. 

Wir starten die Woche mit Baden :) Kinder und Hund sind zufrieden, nass & zitternd :)


Aber irgendwann müssen wir uns von dem schönen Schlafplatz doch noch verabschieden...



Wir wollen in Linköping die Altstadt besichtigen. Es ist wohl fast 10 Jahre her seit wir zum letzten Mal hier gewesen sind, aber es ist noch immer schön!


Den Jungs gefällt es auch und wir trinken noch Kaffee & Sirup in einem kleinen Beizli. 


Der nächste Schlafplatz ist auch wunderbar- ein Badplatz, Solbergbadet...

Stellt euch vor, es ist 10 Uhr abends, die Kinder schlafen und ihr dürft in dieser Kulisse noch mal baden... FERIEN!


Ein weiterer Badplatz bei Nås - inkl. Sandkasten vor der Tür :)

Der Badestrand beim Bad am nächsten Morgen ...

Aber ich kann euch beruhigen - heute hat es auch hier geregnet. Wir haben uns die Zeit in Nusnäs bei den Dala-Rössli vertrieben. Ich habe etwas Stoff für eine neue Schnabelina HipBag gekauft, die Männer Rössli und das Wichtel- Dalahäst ist auch im Gepäck, Kreativhäxli :)

Liebe Grüsse,
Roxi